Solidarität statt Spaltung – Tag der Deutschen Einheit mahnt zu gesellschaftlichem Konsens

Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober ruft die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Nancy Faeser, zu mehr gesellschaftlichem Zusammenhalt auf. Faeser sagte mit Blick auf den Feiertag am kommenden Sonntag, die großen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft ließen sich nur im Geiste der Solidarität und des Gemeinsinns bewältigen.

„Im Herbst 1989 haben der Mut und die Solidarität der Menschen in der damalige DDR die Voraussetzungen dafür geschaffen, das abgewirtschaftete Regime der SED zu überwinden und die Teilung Deutschlands zu beenden. Die Deutsche Einheit war und ist ein Sieg der Freiheit. In einer geschichtlich einmaligen Situation haben damals kluge und mutige Menschen sehr viele richtige Entscheidungen getroffen, die am 3. Oktober 1990 in der Wiedervereinigung unseres Landes mündeten. Der Wunsch nach Freiheit und der Wille zur Gemeinsamkeit waren die Triebfedern für diese historische Leistung, auf die wir stolz sein können.

31 Jahre später müssen wir Demokratie und Freiheit in unserem Land gegen jene verteidigen, die das Land mit Lügen, Hass und Hetze spalten wollen. Umso stärker müssen wir Demokraten daran arbeiten, zu einem neuen, solidarischen Wertefundament zu kommen, auf dessen Basis wir die aktuellen und die kommenden Herausforderungen angehen können. Dazu ruft der Tag der Deutschen Einheit auf. Und deswegen ist dieser gesamtdeutsche Feiertag so wichtig.“