Anschläge am 11. September 2001 haben die Welt bis ins Mark erschüttert

Wiesbaden, 30.01.2021 Photoshoot Nancy Faeser, hier: Nancy Faeser. photo © peter-juelich.com

Am 11. September 2001 hielt die Welt den Atem an. Passagiermaschinen, die in die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York und ins Pentagon in Washington D.C. einschlugen. Menschen, die ihr Leben lassen mussten. Terrorismus, der die Welt erschütterte. Ein Tag, den niemand vergessen wird.

Nancy Faeser, Fraktionsvorsitzende der SPD im Hessischen Landtag: „Wir alle erinnern uns noch genau an den 11. September vor 20 Jahren. Wir alle haben bis heute nicht vergessen, was wir an diesem Tag taten, wo wir waren, als die Türme des World Trade Centers einstürzten und wir fassungslos die Bilder der Live-Berichterstattungen sahen. Ein Tag, der die Welt und jeden einzelnen bis ins Mark erschütterte. Bis heute trauern wir mit den Hinterbliebenen. Helferinnen und Helfer haben bis heute mit Folgeschäden zu kämpfen, ihnen gehört unsere volle Solidarität.“

Am 11. September 2001 starben knapp 3.000 Menschen, weitere 6.000 wurden verletzt. Die Anschläge, die von islamistischen Terroristen ausgeführt wurden, waren ein Angriff auf freiheitlich- demokratische Werte. Nicht nur Die Vereinigten Staaten von Amerika waren Ziel der Anschläge, die Terroristen wollten und haben damit die Welt getroffen und ihr eine Zäsur verpasst.

„Wir jeder 11. September seit 2001, so mahnt der 20. Jahrestag der grauenvollen Attentate, dass freiheitliche Werte, eine offene und tolerante Gesellschaft und ein liebevolles Miteinander Hass und Terror besiegen können. Gemeinsam müssen wir gegen Hass und Hetze, Terror und Brutalität kämpfen – heute mehr denn je. Wir müssen die Demokratie und unsere Werte verteidigen und schützen. Fanatismus darf in Hessen und Deutschland keinen Platz haben“, so Faeser.