Fehlender Infektionsschutz in der Altenpflege bedroht Risikogruppe – Land soll Läger des Katastrophenschutzes öffnen

Die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag und der SPD in Hessen, Nancy Faeser, hat die Landesregierung aufgefordert, bei der Zuweisung von Schutzausrüstung gegen das Sars-CoV2-Virus die Alten- und Pflegeheime im Land sowie die ambulanten Betreuungsdienste stärker zu berücksichtigen.

Faeser sagte am Dienstag in Wiesbaden: „Die Zahl der Covid-19-Fälle in den Pflege- und Betreuungseinrichtungen für alte Menschen nimmt deutlich zu, weil es ausgerechnet dort an der notwendigen Schutzausrüstung fehlt. Dadurch werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefährdet, die bei ihrer Arbeit naturgemäß keinen Sicherheitsabstand zu ihren Klienten einhalten können. Vor allem aber stellt der fehlende Infektionsschutz eine Gefahr für die betreuungsbedürftigen Seniorinnen und Senioren dar, die aufgrund ihres Alters und wegen der vielfach bestehenden Vorerkrankungen eine besondere Risikogruppe bilden. Wenn es nicht gelingt, schnell einen angemessenen Infektionsschutz in der Altenpflege und –betreuung sicherzustellen, werden wir in nächster Zeit einen deutlichen Anstieg bei der Zahl der Patienten sehen, die wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt oder gar beatmet werden müssen. Jede Infektion, die mangels Schutzausrüstung nicht verhindert wird und in einem kritischen Krankheitsverlauf mündet, belastet am Ende die Kliniken. Deswegen muss der Mangel an Schutzausrüstung in der Altenpflege schnell abgestellt werden.“

Faeser sagte, sie halte es in der aktuellen Situation für angemessen, die hessenweit bestehenden Läger des Katastrophenschutzes zu öffnen und das dort vorhandene Infektionsschutzmaterial vorrangig den Altenpflegeeinrichtungen zur Verfügung zu stellen. „Landräte und Bürgermeister berichten voller Unverständnis, dass die Landesregierung bislang nicht bereit ist, die vorhandenen Lagerbestände anzugreifen. Aber wann, wenn nicht jetzt, sollte es denn an der Zeit sein, die Läger zu räumen und den Vorrat an Masken, Brillen und Schutzanzügen sinnvoll einzusetzen?“, so Nancy Faeser.