Nancy Faeser für das Amt der Landesvorsitzenden nominiert

Auf seiner heutigen Klausurtagung in Butzbach hat der Landesvorstand der Hessischen Sozialdemokratie Generalsekretärin Nancy Faeser als Nachfolgerin für Thorsten Schäfer-Gümbel für das Amt der Landesvorsitzenden nominiert.

Bild: Angelika Aschenbach

Der SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel begrüßte die Entscheidung des Landesvorstands und sagte dazu am Sonntag: „Ich freue mich sehr, dass der Landesvorstand Nancy Faeser mit großer Mehrheit, bei einer Enthaltung von ihr selbst und ohne Gegenstimme, nominiert und damit auch ein klares Zeichen gesetzt hat. Die große Zustimmung zeigt, dass die HessenSPD Nancy Faeser trägt. Zuvor haben bereits die SPD-Unterbezirke Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Gießen, Rheingau-Taunus, Darmstadt-Dieburg, Main-Taunus und Main-Kinzig Nancy Faeser nominiert. Nancy Faeser kennt die Partei durch ihr Amt als Generalsekretärin und die Partei kennt Nancy Faeser. Sie verfügt über lange politische Erfahrung auf kommunaler und auf Landesebene.“
Nancy Faeser sagte zum Votum des Landesvorstands: „Die Nominierung durch die Mitglieder des Landesvorstands freut mich sehr und ist eine Ehre. Ich freue mich sehr über den Vertrauensvorschuss und die Unterstützung, die mir dadurch entgegengebracht werden. Ich möchte für den Fall meiner Wahl zur Landesvorsitzenden bisherige Schwerpunkte, wie die Themen Bildung, Mobilität und Wohnen fortführen, aber auch neue Impulse setzen.“
Zu den Details der Nominierung und der weiteren Vorhaben werden Thorsten Schäfer-Gümbel und Nancy Faeser am morgigen Montag im Rahmen einer Pressekonferenz Stellung nehmen.