HessenSPD verabschiedet Entwurf ihres Wahlprogramms

Der Vorstand der HessenSPD hat am Rande der Klausurtagung im nordhessischen Friedewald den Entwurf des Programms für die Landtagswahl am 28. Oktober verabschiedet.

Bild: Peter Jülich

Thorsten Schäfer-Gümbel, der Vorsitzende der SPD in Hessen sagte im Anschluss an die Vorstandssitzung, der Entwurf mache den Anspruch seiner Partei deutlich, das Land nach der Wahl am 28. Oktober in Regierungsverantwortung in den entscheidenden Themenfeldern gut und sicher zu entwickeln.
Der Parteivorsitzende sagte am Samstagabend: „Unser Programm bildet ab, was die Menschen in Hessen wirklich bewegt: bezahlbare Wohnungen, Mobilität in Stadt und Land und gute Bildung und Ausbildung. Dabei geht es nicht um ein paar Korrekturen dessen, was die CDU-geführte Regierung in 19 Jahren abliefert, sondern um echte Weichenstellungen in unserem Land. Die SPD ist willens und bereit, die Zukunft Hessens zu gestalten. Die, die seit fast 20 Jahren regieren und die Verantwortung für fehlende bezahlbare Wohnungen tragen, werden das auch in den nächsten Jahren ändern. Wir werden es ändern.“
Der Programmentwurf wird in den nächsten Tagen zur weiteren Beratung nicht nur an die Gliederungen der HessenSPD, sondern an die Verbände, Organisationen, Vereinigungen und Gewerkschaften sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger versandt. Endgültig beschlossen wird das Wahlprogramm vom Parteitag der HessenSPD am 9. Juni in Wiesbaden.