Pressemitteilung:

17. März 2014

Hessische Polizistinnen und Polizisten leisten gute Arbeit – Zahlen der Statistik müssen genau betrachtet werden

Wiesbaden (Pressemitteilung von Nancy Faeser MdL)

Die stellvertretende Vorsitzende und innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Nancy Faeser hat als Reaktion auf die Vorstellung der aktuellen Kriminalitätsstatistik die Arbeit der hessischen Polizistinnen und Polizisten gelobt.

„Die hessischen Polizistinnen und Polizisten leisten unter schwierigen Bedingungen gute Arbeit – dafür gebührt ihnen unsere Wertschätzung. Dass sich die Aufklärungsquote verbessert hat und die Zahl der Straftaten insgesamt zurückgeht, ist eine gute Entwicklung. Bei näherer Betrachtung einzelner Deliktsbereiche gibt es jedoch deutlichen Verbesserungsbedarf“, sagte die SPD-Politikerin am Montag in Wiesbaden.

Trotz des bestehenden hohen Niveaus der Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle sei die Zahl in diesem Jahr erneut um 225 Fälle auf 10 795 Fälle gestiegen. Zudem sei die Aufklärungsquote um 1,3 Prozent auf 19,4 Prozent gesunken. Dies könne schwerlich als Erfolg bezeichnet werden. „Auch der Bereich der Straßenkriminalität muss kritisch betrachtet werden. Zwar ist hier ein Rückgang der Fälle um 2,7 Prozent auf 73 641 Fälle registriert worden. Die Aufklärungsquote ist jedoch um 0,7 Prozent gesunken“, so die SPD-Innenexpertin.

Beachtlich seien weiterhin die Zahlen im Bereich des Waren- und Warenkreditbetrugs. „Durch diese Delikte ist Verbraucherinnen und Verbrauchern in Hessen in diesem Jahr ein hoher Schaden von über fünf Millionen Euro entstanden. Die SPD-Landtagsfraktion wird sich den Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik erneut widmen, wenn diese vollständig und nicht nur in einem zusammengefassten Pressepapier vorliegen. Wir gehen davon aus, dass uns das Innenministerium die vollständige Statistik zeitnah vorlegen wird“, sagte Faeser.